Carsharing Statistik 2020: Angebot deutlich erweitert

Mobility
Auto mieten per App

Carsharing wächst in Deutschland weiterhin. Zu dem Ergebnis kommt die neue Carsharing Statistik 2020 des Bundesverband CarSharing e.V. In 2019 konnten sich 45 weitere Anbieter auf dem CarSharing-Markt etablieren. 100 neue Orte sind zudem mit stationärem Carsharing hinzugekommen. Beim free-floating CarSharing kab es keine neuen Orte, die Zahl der verfügbaren Autos nahm jedoch um fast 50 Prozent zu. Wir haben ein paar Zahlen zusammengetragen.

Die Carsharing-Statistik 2020 zeigt: Zum Jahresbeginn waren 226 Carsharing-Anbieter, -Genossenschaften und -Vereine in 840 Orten in Deutschland aktiv. Das sind 100 Orte mehr als im vergangenen Jahr. Die Steigerung ist vor allem im stationsbasierten Carsharing zu finden. Reine Free-floating-Angebote gibt es weiterhin in 17 Orten deutschlandweit, vorwiegend große Metropolen.

„CarSharing ist ein wichtiger Baustein nachhaltiger Mobilität. Je mehr sich das Angebot in der Fläche verbreitet, desto mehr Autofahrer*innen können ihr eigenes Auto abschaffen, ohne sich in ihrer Mobilität einschränken zu müssen.“, sagt Gunnar Nehrke, Geschäftsführer des Bundesverband CarSharing.

12.000 Fahrzeuge im stationsbasierten Carsharing

Aktuell gibt es in Deutschland 12.000 Fahrzeuge im stationsbasierten CarSharing. Die stationsbasierte Flotte vergrößerte sich damit gegenüber dem Vorjahr um 800 Fahrzeuge. Die Zahl der Kunden im stationsbasierten CarSharing stieg um 60.000 auf jetzt 710.000 Kund*innen.

Deutlich mehr Fahrzeuge im Free Floating

Im Bereich des stationslosen Carsharings gab es im vergangenen Jahr ein starkes Wachstum der Flotten. Mehr als 13.400 Fahrzeuge sind bundeswiet im Einsatz. Das sind 4.400 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr, ein Plus von 48,9 Prozent. Der deutliche Anstieg der Fahrzeugzahlen basiert auf dem Markteintritt neuer, großer Anbieter aus der Automobilindustrie (We share) und der klassischen Autovermietung (Sixt share). Mehr Städte kamen in diesem Segment jedoch nicht hinzu.

Carsharing Statistik 2020

Mehr CarSharing-Angebote in kleinen Städten und auf dem Land

CarSharing ist nicht allein in Großstädten zu finden. Die CarSharing Statistik 2020 weist aus, dass in 46,8 Prozent aller Orte mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.000 und 50.000 CarSharing-Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Und auch in 445 Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern gibt es inzwischen stationsbasierte CarSharing-Angebote. Diese Zahlen zeigen, dass CarSharing auch im ländlichen Raum möglich ist. Anders als in den Städten ist CarSharing im ländlichen Raum jedoch in der Regel kein aus sich heraus tragfähiges Geschäftsmodell. Die Angebote werden oft von ehrenamtlichen Vereinen getragen oder von Kommunen mitfinanziert.

„CarSharing ist die ökologische Alternative zum privaten Pkw. Bund, Länder und Kommunen sollten das CarSharing als vierte Säule des Umweltverbunds endlich systematisch fördern.“, sagt Verbandsgeschäftsführer Nehrke