Cambio

Cambio Carsharing

Cambio bietet stationäres Carsharing an und verfügt über mehrere Tarifmodelle vom Einsteiger- bis zum Geschäftsmodell. Die Carsharing Cambio-Preise berechnen sich grundsätzlich aus Grundgebühr (zwischen 0,00 € – 25,00 €) und Fahrtkosten (Zeit + Kilometerpreis). Bei den Fahrzeugklassen werden Kleinwagen bis Transporter angeboten.

So funktioniert Cambio

Cambio bietet an verschiedenen Stellen in den teilnehmenden Städten feste Stationen an. Hier startet und endet jede eurer Fahrten. Buchen könnt ihr die cambio-Fahrzeuge entweder telefonisch, über die Website oder die App. Das geht in der Regel schnell und unkompliziert. An den Stationen habt ihr kleine Schlüsseltresore, in denen die Autoschlüssel bereitliegen.


Die Autos bei Cambio

Cambio ist in recht vielen deutsche Städten verfügbar und auch die Flotte unterscheidet sich von Stadt zu Stadt etwas. Daher findet ihr hier die häufigsten Fahrzeuge von Cambio aufgelistet:

  • Toyota Aygo
  • Ford Fiesta
  • Ford Courier
  • Ford Focus Kombi
  • VW Caddy
  • Ford Transporter

Cambio verfügt über vier verschiedene Fahrzeugklassen:

Kleinwagen

Kompaktfahrzeuge

Limousinen

Transporter


Cambio und Flottengrößen

Cambio bietet insgesamt ca. 3.100 Fahrzeuge in 28 deutschen Städten an. Zahlen für die einzelnen Städte haben wir leider derzeit nicht.


Cambio Kosten – Fahren & Parken

Die Tarife bei Cambio sind auf den ersten Blick etwas unübersichtlich. Es gibt verschiedene Tarifmodelle mit und ohne Grundgebühr, hinzu kommen dann verschiedene Preisklassen je nach Autogröße und Tageszeit. Für Studenten gibt es bestimmte Vergünstigungen.

FahrzeugtypPreis
Preisklasse XS (Basistarif ohne Grundgebühr)ab 2,00 € / Stunde + Kilometer
Preisklasse S (Basistarif ohne Grundgebühr)ab 3,00 € / Stunde + Kilometer
Preisklasse M (Basistarif ohne Grundgebühr)ab 4,00 € / Stunde + Kilometer
Preisklasse L (Basistarif ohne Grundgebühr)ab 7,00 € / Stunde + Kilometer
Alle Kosten und Gebühren von Cambio im Überblick
Sehr verschiedene Tarife, mit und ohne Grundgebühr möglich. Lokal unterschiedliche Angebote.

Cambio – Anmeldung

Um Cambio nutzen zu können, musst du dich einmal online anmelden. Dazu füllst du ein paar Details aus wie deine Start-Stadt, deinen Wunsch-Tarif und ob du die Eigenbeteiligung für 50 Euro im Jahr auf 200 Euro im Schadensfall senken willst. Gezahlt werden kann via SEPA-Lastschriftverfahren.


Tipps und Tricks / Häufige Fragen

Das kommt auf das Nutzunsverhalten an. Der Basis-Tarif etwa hat keine monatliche Grundgebühr. Der Campus-Tarif ist nur für Studierende aller FHs und Universitäten sowie für Personen unter 25 Jahren gedacht. Im Aktiv-Tarif bist du richtig, wenn du ca. 60-250 km monatlich (etwa 700-3.000 km im Jahr) fährst. Der Tarif Comfort lohnt sich ab etwa 250 km monatlich (mehr als 3.000 km im Jahr).
Ja, immer zum Ersten des Monats kannst du den Tarif wechseln.
Nein. Kautionen gibt es bei Cambio nicht.
Ja, das geht. Dazu musst du dir nur ein Auto im Internet, per App oder Telefon buchen. Die Buchung ist meist schneller an der Station angekommen als du da bist. Im Schnitt dauert es 3 Minuten bis du losfahren kannst.
Du kannst bis zu 180 Tage im Voraus dein Auto reservieren.
Ja, das geht. Achte aber darauf: a. Ist das Fahrzeug im Anschluss an deine Miete nicht reserviert, kostet die Verlängerung nichts. Ist das Auto aber danach durch jemanden anderen gebucht, kostet die Verlängerung 15 Euro.
Du mietest die Wagen bei Cambio immer mindestens eine Stunde. Zu jeder vollen Viertelstunde kann die Miete beginnen oder enden (z.B. 6:00, 7:15, 8:30, 9:45). Die maximale Mietdauer liegt bei 30 Tagen hintereinander.

 

Cambio
09. Februar 2020

Cambio vermeldet 130.000 Kunden

Der Carsharing-Anbieter Cambio schaut zufrieden auf das letzte Geschäftsjahr. Neben einer Umsatzsteigerung von rund elf Prozent auf 34,1 Millionen Euro (Deutschland: 19,4 Mio. Euro; Belgien: 14,7 Mio. Euro) konnte der Anbieter am Jahresanfang 130.000 Kunden vermeldet. Diese legten 1,4 Millionen Fahrten in beiden Ländern zurück. Aktuell werden cambio-Fahrzeuge in 82 Städten angeboten. In Deutschland kamen […]

Weiterlesen