Share Now

Share Now

SHARE NOW heißt der neue Zusammenschluss der beiden free-floating Carsharing-Unternehmen Car2Go und DriveNow. Die beiden stehen wie kein anderer für das sekundenschnelle Mieten eines Fahrzeugs per App. Mit dem Zusammenschluss bündeln Daimler und BMW nun ihre Mobilitätsdienste im Bereich Carsharing und bieten damit ihren Kunden ein gemeinsames Angebot in 30 Städten auf zwei Kontinenten.

Mit einem Schlag ist SHARE NOW nun der weltweit größte Carsharing-Anbieter. Die Flotten von Car2Go und DriveNow werden unter dem Namen SHARE NOW zusammengeführt und sollen demnächst in einer App buchbar sein. Die Zahlen können sich sehen lassen:

  • 20.000+ Fahrzeuge weltweit
  • 3.200+ Elektrofahrzeuge
  • 30 Städte auf 2 Kontinenten
  • 13 Länder
  • Autos: BMW, MINI, Mercedes, Smart

So funktioniert SHARE NOW

Bisher besteht der Zusammenschluss eigentlich darin, dass es eine gemeinsame SHARE NOW App gibt, in der man alle Fahrzeuge der beiden ehemaligen Anbieter einfach direkt anmieten kann. Aktuell (Dezember 2019) sieht die Zwischenlösung aber so aus, dass man in der Share Now App Autos von Car2Go und DriveNow sieht, aber noch nicht alle direkt anmieten kann. Klickt man etwa auf ein Auto, das früher zu DriveNow gehörte, dann öffnet sich die bisherige DriveNow App und man bucht dort

Autos von car2go kann man offenbar schon direkt in der Share Now App buchen. Ihr seht – so ganz fertig ist das Konstrukt offenbar noch nicht. Immerhin: Wenn man beim einem der beiden  Anbieter angemeldet ist, kann man weiterhin wie gewohnt die Miete beginnen. Ich mache das bisher alles noch in der jeweils „alten App“ bisher, weil es übersichtlicher ist.

Zukünftig werden die beiden Geschäftsgebiete wohl zusammengelegt, so dass ihr von einer größeren Verfügbarkeit der Geschäftsgebiete profitieren werdet. Einzelheiten hierzu sind noch nicht bekannt.

Für weiterführende Fragen kannst du auch jederzeit die Share Now Hotline bzw. beim Share Now Kundenservice anrufen oder per Mail kontaktieren.


Die Autos

Da Share Now ein Zusammenschluss aus den Häusern BMW und Daimler ist, sieht die Flotte entsprechend aus. Es gehören dazu:

  • Minis  (3- und 5-Türer, Cabrio, Countryman, Clubman),
  • BMWs (X1, 1er, BMW 2er Cabrio, BMW X2 und BMW 2er Active Tourer, BMW i3)
  • Mercedes A-Klasse, B-Klasse, CLA, GLA
  • Smart for two

Share Now verfügt über sechs verschiedene Fahrzeugklassen:

Kleinwagen

Kompaktfahrzeuge

Kombis

Limousinen

Cabrios

SUV


Share Now Städte und Flottengrößen

Share Now ist wie die Einzelanbieter vorher auf größere Städte und Metropolregionen konzentriert. In Deutschland sind das  Berlin , Hamburg , München , Frankfurt, Köln , Düsseldorf , Stuttgart.

Share Now Kosten – Parken & Fahren

Da Share Now noch sehr neu ist und ein Zusammenschluss der Anbieter DriveNow und car2go, ist die Preisgestaltung noch etwas komplex. Im Grunde behalten erstmal die jeweiligen Fahrzeuge ihren Preis von früher. Einen Smart gibt es demnach ab 19 Cent pro Minute, einen MINI ab 31 Cent pro Minute. Wir beobachten für euch, wie sich die Preise in 2020 entwickeln werden.

FahrzeugtypPreis
Smartab 0,19 € / Minute
MINIab 0,28 € / Minute
Mercedesab 0,31 € / Minute
BMWab 0,31 € / Minute
Alle Kosten und Gebühren von Share Now im Überblick
Einzelne Fahrzeuge am Stadtrand sind im Drive’n Save Tarif auch für ab 20 Cent/Min zu haben. Pro Mietvorgang sind 200 km inklusive, je Mehrkilometer 29 Ct. Schutzpaket für Vollkasko- und Diebstahlschutz: 1 € je Fahrt / Miete (350 € Selbstbehalt)

Share Now Anmeldung

Wenn du bisher weder Kunde bei car2go noch bei DriveNow warst, musst du dich einmal online neu bei Share Now anmelden. Wenn du bereits car2go nutzt, dann wurde die car2go App im November 2019 automatisch zu Share Now. Der Account bleibt also unverändert und du kannst Share Now einfach sofort nutzen. Wenn du DriveNow Kunde bist, kannst du die erstmal die DriveNow App noch eine Weile nutzen. Wenn die Autos dann auch in der Share Now App sind, kannst du auch hier mit deiner DriveNow Mailadresse und deinem Passwort nach einem Login die App nutzen.

Tipps und Tricks / Häufige Fragen

Wie oben ausführlich erläutert, sind unter diesem Dach die beiden free-floating Anbieter DriveNow und Car2Go zusammengeschlossen und bieten ihre Fahrzeugflotte und Geschäftsgebiete nun gemeinsam an.
Free Now soll in Zukuft die sogenannten „Ride-Hailing“. Ride-Hailing-Dienste sind solche, wo man nicht selbst fährt sondern einen privaten Fahrer oder ein Taxi bucht. Hiermit will man sich unabhängiger gegenüber Uber machen. Bereits seit 2009 ist der Trend zum „eigenen Fahrer auf Abruf“ zu beobachten. Durch Unternehmen wie mytaxi (9 europäische Länder), beat (Griechenland, Peru, Chile, Kolumbien und Mexiko), Kapten (Frankreich, Portugal und die Schweiz) und Clever Taxi in Rumänien gibt es bereits viele einzelne Player am Markt. Die Unternehmen konnten in den letzten Jahren viel Wissen aufbauen, was Fahrgäste von einem solchen Service erwarten. Die Säule „Free Now“ bündelt nun Unternehmen MyTaxi, Kapten, Clever Taxi und Beat zu einem großen Fahrerpool.
Wo Autos genutzt werden, braucht man Parkplätze. Das neue Mobilitätsunternehmen bündelt daher auch die Parkplatz-Dienstleister wie ParkNow, ParkMobile, park line und RingGo in einer gemeinsamen Säule namens „Park Now“.
Beide Hersteller setzen in Zukunft auch im Carsharing verstärkt auf Elektroautos. Um hierbei das Gewirr an Ladesäulen zu entzerren, soll die Säule „Charge Now“ sich explizit um alles kümmern, was um die Dienste von Elektroautos so anfällt. Dazu zählt auch der Ausbau von öffentlichen Ladepunkten, Umsetzung von Schnelladern mit 150 KW und mehr. Bereits jetzt hat Charge Now nach eigenen Angaben Zugang zu mehr als 100.000 E-Ladepunkten in 9 Märkten.
Langstreckentarif bedeutet, dass du 0,39 Euro pro Minute zahlst, nachdem du die in deinem Tarif enthaltenen Kilometerzahl überschritten hast
Du musst die Autos nicht tanken, das macht Share Now für dich. Wenn du es doch machen willst, etwa weil es dafür Freiminuten gibt, dann nutze einen dieser Anbieter: Shell, Esso, Avia, Total.
Willst du ein Share Now Elektroauto laden, gehe folgendermaßen vor: In der App siehst du die Ladestationen in deiner Umgebung. Nimm die Ladekarte aus dem Handschuhfach. Benutze diese Karte, um die Ladestation zu aktivieren. Das Ladekabel ist im Kofferraum. Denk dran: Das Kabel immer zuerst in das Auto und dann in die Station einstecken.
Ja. Klicke dazu einfach in der SHARE NOW App auf "Reservieren". Es bleibt nun 20 Minuten kostenlos reserviert.
Die Miete kannst du immer nur innerhalb des Geschäftsgebiets beenden. Das Geschäftsgebiet siehst du in der App umrandet. In diesem Bereichs kannst du kostenlos überall da parken, wo es erlaubt ist.
Ja, allerdings kannst du das Auto nur in der Stadt wieder zurückgeben, in der du es angemietet hast.
Nein, Du darfst das Land mit SHARE NOW Autos leider nicht verlassen.

 

News

Neuigkeiten zu Share Now

Share Now Login
Share Now

12. Februar 2020

Share Now Login: So funktioniert der neue Account

DriveNow und car2go sind ja seit einiger Zeit im gemeinsamen Joint venture Share Now aufgegangen. Noch ist Share Now mit den Informationen wie es für Bestandskunden genau weitergeht etwas spärlich unterwegs. Wir haben mal versucht, etwas zum Thema Share Now Login und den Änderungen herauszufinden. So läuft der Share Now Login jetzt: Share Now Login […]

Weiterlesen
Share Now Paris
Share Now

04. Februar 2020

Share Now Paris setzt auf Elektro-Smarts

Eine Verdoppelung der Flottengröße und ein neues Automodell – Share Now hat sein Angebot für die derzeit mehr als 30.000 Kunden in Paris deutlich erweitert. Der Marktführer im Bereich des stationslosen Carsharings hat die Erweiterung seiner Flotte um 400 elektrisch betriebene smart EQs bekanntgegeben. Damit wird die Flotte in der französischen Hauptstadt bis ab jetzt […]

Weiterlesen
Share Now

31. Januar 2020

SHARE NOW schließt Taufkirchen an Münchner Geschäftsgebiet an

SHARE NOW hat sein Geschäftsgebiet auf die Gemeinde Taufkirchen im Süden Münchens ausgeweitet. Ab jetzt könnt ihr eines der 1.200 SHARE NOW Fahrzeuge aus der Münchner Flotte auch auf den reservierten Parkplätzen in Taufkirchen mieten und abstellen. Insgesamt stehen 22 Parkplätze exklusiv für SHARE NOW zur Verfügung. „Die Anbindung von Taufkirchen an unser Münchner Geschäftsgebiet […]

Weiterlesen
jurbey
Car2GoDriveNowShare Now

22. Februar 2019

DriveNow & Car2Go kooperieren und heißen „Share Now“

Lange wurde gemunkelt, wie das Unternehmen heißt, in dem Daimler und BMW ihre Mobilitätsangebote künftig bündeln. Laut Medienberichten steht der Name für die Carsharing-Sparte nun fest: Share Now soll das gemeinsame Dach heißen, unter dem zukünftig die Anbieter Car2Go und DriveNow  ihre Dienste gemeinsam am Markt positionieren.

Weiterlesen